KI-Fortschrittstagung am 20./21. November 2020 - online

Künstliche Intelligenz (KI) ist ein wesentliches Element und zugleich Folge der Digitalisierung. Inzwischen liegt eine Vielzahl ethischer Leitlinien zum Thema KI von verschiedenen gesellschaftlichen Akteuren vor. Gleichzeitig schreitet die Implementierung autonomer KI-Systeme in Medizin, Marketing, Verkehr und anderen Handlungsfeldern voran und verändert unser Leben.

Welche ethischen Maßstäbe werden bei Entwicklung und Nutzung von KI-Systemen - unter den Bedingungen der Ungewißheit - tatsächlich angewendet? Wie gut sind die Menschen für den Umgang mit maschinellen autonomen Systemen gerüstet? Welche konkreten Lösungen und Kompetenzen müssen geschaffen werden, damit ein erfülltes Leben und Arbeiten mit KI möglich ist? Welche Antworten gibt die protestantische Ethik für ein sinnvolles Leben mit KI-Systemen?

In einem interaktiven Onlineformat bringen Persönlichkeiten aus Unternehmen, Gewerkschaften, Wissenschaft, Bildung, Kirche und Diakonie ihre Erfahrungen und Antworten mit ein und identifizieren Handlungsfelder für eine christliche Ethik der KI. Thesen für einen kompetenten Umgang des Menschen mit autonomen Systemen werden gemeinsam und virtuell erarbeitet.

Der Arbeitskreis Evangelischer Unternehmer lädt dazu ein, unter dem Rahmenthema

 

Autonom? -
Leben, Glauben und Arbeiten mit KI-Systemen in protestantischer Perspektive

 

Über den kompetenten Umgang mit autonomen Systemen in Wirtschaft, Kirche und Gesellschaft - Ein interaktiver, agiler, virtueller Exkurs mit konkretem Ergebnis

 

von Freitag, dem 20. November 2020, 15.00 Uhr
bis Samstag, den 21. November 2020, 12.00 Uhr

als Online-Format

 

über Zukunftsfragen miteinander ins Gespräch zu kommen und Thesen zu kompetentem Leben und Arbeiten mit KI-Systemen gemeinsam, virtuell und interdisziplinär zu erarbeiten.

ProgrammMitwirkende
AnmeldungKooperationspartner
  Freitag, 20. November 2020
   

15.00 Uhr

 

I. Key Note
 

Digitale Souveränität und KI -
Über die Fähigkeit(en) unsere digitale Zukunft selbst zu gestalten

 

Christine Regitz, Vice President & Aufsichtsrätin der SAP SE, VP der Gesellschaft für Informatik
Moderation: Michael Carl

   

16.00 Uhr

 

II. Virtuelle World Cafés

   

17.00 -

19.30 Uhr

 Bildung / Wissenschaft Wirtschaft / Arbeit Kirche / Diakonie
   
mit Vertretern aus
Wissenschaft und Bildung
mit Vertretern von
Unternehmen und Gewerkschaften
mit Vertretern aus
Diakonie und Kirche
   
Moderation:
Professor Dr. Jörg Kopecz
Moderation:
Professor Dr. Tobias Popović
Moderation:
Professor Dr. Georg Lämmlin
   
20.00 Uhr Zwischenresümee
   
  Samstag, 21. November 2020
   

10.00 -

12.00 Uhr

 

III. Plenum
 

Formulieren von Thesen zur KI-kompetenten Gesellschaft aus protestantischer Perspektive
 

Moderation: Michael Carl

   
  Abschluß


Dieses virtuelle Format in Zusammenarbeit mit dem Sozialwissenschaftlichen Institut der EKD (SI) und der Hochschule für Technik Stuttgart (HfT) ist ein weiterer Beitrag des Arbeitskreises Evangelischer Unternehmer zur inhaltlichen Entfaltung seines Schwerpunktthemas 2018 bis 2020 "Die digitale Revolution gestalten - eine evangelische Perspektive". Die Veranstaltung ist die dritte Begegnung in einer Reihe jährlicher Folgetagungen, um eine institutionenübergreifende und interdisziplinäre Plattform zur Diskussion des jeweils erreichten Fortschritts im gesellschaftlichen Diskurs zu Aspekten der KI zu schaffen.

Zu dieser Veranstaltung sind Mitglieder und Interessierte herzlich eingeladen. Die Teilnahme ist kostenfrei. Bitte melden Sie sich über das Online-Formular bis zum 13. November 2020 verbindlich an; der entsprechende Einwahl-Link wird in der KW 47 per e-mail distribuiert.

Ergänzende Informationen erhalten Sie über die Geschäftsstelle des Arbeitskreises Evangelischer Unternehmer in Deutschland, Karlstraße 84, 76137 Karlsruhe, Tel. 0721 / 35 23 70, info(at)aeu-online.de.